Auf Titelmission

Auf Titelmission

Wien, Bregenz Langsam aber sicher wird es ernst für Miss Austria Izabela Ion (24). Am Freitag heißt es für die Bregenzerin: Abflug in ihr bisher wohl größtes Abenteuer. In der chinesischen Stadt Sanya wartet auf Izabela ein intensiver, vierwöchiger Probenmarathon mit Fotoshootings, Choreografietraining und Interviews, bevor sie bei der Miss-World-Wahl am 8. Dezember gegen mehr als 100 Schönheiten aus aller Welt um den Titel kämpft, den derzeit noch Manushi Chillar (20) aus Indien innehat.

Viel Lob für die Miss

In den vergangenen Wochen herrschte bei Izabela Ausnahmezustand. Nachdem sie ihren Job als Einzelhandelskauffrau zugunsten ihres Jahres als Miss Austria an den Nagel gehängt hatte, jagte ein Presseevent das nächste. Anfang Woche ging mit dem exklusiven Shooting der neuen Kollektion von Designerin Erika Suess in der Sky-Bar über den Dächern von Wien die Feuertaufe für die Miss-World-Wahl über die Bühne. Der renommierte Fotograf Stefan Kokovic, der bereits für Harper’s Bazaar, die Vogue und zahlreiche weitere namhafte Magazine gearbeitet hat, rückte die Vorarlberger Miss, die sich trotz Halsschmerzen und Fieber von ihrer besten Seite zeigte, ins rechte Licht. In kürzester Zeit waren die Aufnahmen im Kasten. „Eine solche Chance bekommt man nicht noch einmal, da heißt es: Augen zu und durch“, betont Izabela nach dem Shooting.

Missen-Chefin Kerstin Rigger zeigte sich gegenüber den VN von Izabelas Ehrgeiz  begeistert: „Ich bin sehr stolz auf sie. Trotz ihrer starken Erkältung hat sie wie ein Vollprofi agiert und alle total begeistert.“ Auch Designerin Erika Suess hatte nur Lob für die Vorarlbergerin übrig: „Izabela ist eine Schönheit und macht ihre Sache wunderbar.“

Voller Vorfreude

Suess stellte ihre edlen Kleider nicht nur für das Miss-Austria-Shooting bereit, sondern designte für Izabela auch die Bühnenrobe für die Miss-World-Wahl sowie fünf weitere Traumkleider, die sie ihr am Freitag am Flughafen in Wien übergeben wird. Jetzt heißt es für Izabela, schnell wieder auf die Beine zu kommen: „Ich hoffe, dass ich bis zum Wochenende wieder fit bin. Dann kann das Abenteuer Miss World losgehen. Ich bin schon sehr nervös, aber die Vorfreude überwiegt.“

Die Miss-World-Wahl wird seit 1951 alljährlich an verschiedenen Austragungsorten veranstaltet. Zwei Mal ging der Titel bereits nach Österreich – das letzte Mal 1987, als die Steirerin Ulla Weigerstorfer zur schönsten Frau der Welt gekürt wurde. Auch die Vorarlbergerin Amina Dagi nahm bereits an der internationalen Schönheitswahl teil, erreichte aber nicht das Finale.

2018-11-16T12:50:21+00:00